­

Infrastruktur – Multimodalität

Göttingen steht für optimale Verkehrsinfrastruktur und logistische Standortvorteile. Überzeugend ist sein strategisch günstig gelegener Standort. Exzellente Anbindung an die Autobahnen A7/A38, schnelle Erreichbarkeit internationaler Flughäfen, späte Cut-off-Zeiten für bundesweite Distribution und Binnenschifffahrt für Schwertransporte prägen die Logistikregion „Mitte D“. Das GVZ Göttingen punktet mit seiner direkten Lage an der Nord-Süd-Achse als Logistikzentrum mit KV-Terminal und Container-Umschlagplatz für den Schienengüterverkehr.


Straße

Der Logistikstandort Göttingen liegt direkt an der BAB 7 als Hauptverbindung zwischen Nord und Süd. Darüber hinaus ist die Anschlussstelle zur BAB 38 ca. 7,5 km und der Anschluss zur BAB 44 nur ca. 45 km entfernt. Damit sind unmittelbare Anbindungen an leistungsfähige Verkehrsachsen in alle Richtungen gegeben.


Schiene

Das Güterverkehrszentrum GVZ Göttingen und das DUSS Terminal Göttingen liegen unmittelbar an der zentralen Nord Süd Bahnverbindung und ermöglichen hochmoderne und zuverlässige Verlademöglichkeiten von der Straße auf die Schiene.


Wasser

In einer Entfernung von ca. 25 km befindet sich die WUS- Weserumschlagstelle Hann. Münden. Hier besteht die Möglichkeit für bestimmte Transporte (insb. Schwer- und Schüttgut) den Verkehrsträger Binnenwasserstraße einzubeziehen und zu nutzen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz