­

Erfolgreicher Auftaktworkshop für die Studie "Potentialanalyse GVZ Göttingen 2020"

Göttingen, 16. Juli 2020 | Die Verlagerung von Transporten auf den klimaschonenden und energieeffizienten Verkehrsträgen Schiene ist erklärtes Ziel der Verkehrspolitik. Die Nutzung von nachhaltigen Logistiklösungen entwickelt sich zudem für immer mehr Unternehmen zu einem entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

Für Unternehmen ohne eigenen Gleisanschluss bietet sich insbesondere die Nutzung des Kombinierten Verkehrs Schiene/Straße (KV) an. Der Standort Göttingen bietet mit dem Güterverkehrszentrum (GVZ) und dem angeschlossenen KV-Terminal (DUSS) eine leistungsfähige logistische Infrastruktur, um Unternehmen die Verlagerung von Transporten auf die Schiene zu ermöglichen. Derzeit sind die vorhandenen Kapazitäten allerdings unterausgelastet.

Das aktive Logistiknetzwerk, Logistik und MobilitätsCluster Göttingen | Südniedersachsen (L|MC), hat in Kooperation mit der DB Netz AG Regionalbereich Nord und der WBT Weets Bahn Transport GmbH eine Potenzialanalyse an die DB Engineering & Consulting GmbH vergeben. Ziel dieser Studie ist es, die Gründe für die fehlende Auslastung zu analysieren, Marktpotentiale zu identifizieren und die Implementierung von marktgerechten schienenbasierten Logistiklösungen zu forcieren. Die Potentialbestimmung soll im intensiven Dialog und regen Austausch mit der regionalen verladenen Wirtschaft und Logistikdienstleistern durchgeführt werden.

Der gelungene Auftaktworkshop in der Lokhalle Göttingen stellte den Gästen die Hintergründe und Zielsetzung der „Potentialanalyse für das GVZ Göttingen“ vor. Die Studie startet mit einer geplanten Laufzeit von Juni - September 2020 und ist in drei Arbeitspakete unterteilt. Der 1. Step - Aufnahme und Analyse des Standortes Göttingen - ist bereits abgeschlossen. Ebenso erfolgte die Analyse des Marktes und der Zielgruppen. Aktuell laufen die Befragungen - „Interviews“ der Marktteilnehmer, diese schließen das 2. Paket der Studie ab. Die Zusammenfassung der Ergebnisse und die weitere Entwicklung eines strategischen Handouts werden voraussichtlich Ende September 2020 in einer Präsenzveranstaltung in der Lokhalle Göttingen den interessierten Akteuren und Marktteilnehmern vorgestellt.


Für die Befragungen – „Interviews“ suchen wir noch mögliche verschiedene Akteure und Teilnehmer aus den Bereichen:

  • Industrieunternehmen,
  • Transport- und Logistikdienstleister,
  • Eisenbahnverkehrs- und -infrastrukturunternehmen,
  • Terminal-, GVZ- und Hafenbetreibern,
  • weiteren Akteuren.

Auf Basis der Datenaufnahme, ersten Gesprächen und einer Vor-Ort-Besichtigung konnte das GVZ Göttingen bewertet werden. Die Stärken und Schwächen am Standort wurden klar herausgearbeitet, zukünftige Chancen und neue Herausforderungen definiert. Die Zielsetzung dieser Studie ist es, ergebnisorientierte Ansätze für die Optimierung und den Ausbau des Standortes zu entwickeln.


Wenn Sie Interesse am GVZ Göttingen oder zu der laufenden Studie GVZ Göttingen haben, würde ich mich sehr über einen aktiven Dialog mit Ihnen freuen.

Gerne nehme ich Ihre Ideen, Anregungen oder Wünsche per Mail oder Telefon auf – sprechen Sie mich an!


KONTAKT
Christine Kroß
CLUSTERMANAGERIN
L|MC Logistik und MobilitätsCluster Göttingen|Südniedersachsen
Fon: + 49 551 547 43 - 16
christine.kross@lmc-goettingen.de
christine.kross@gwg-online.de
www.lmc-goettingen.de


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz