­

4.UnternehmerFRÜHSTÜCK Logistik & Mobilität

Göttingen, 09. November 2017 | „Wie können auch klein- und mittelständische Betriebe BGM umsetzen?“ mit dieser instruktiven Fragestellung eröffnete Herr Dr. Thomas Suermann die Themenreihe „Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)“ für das 04. UnternehmerFRÜHSTÜCK Logistik und Mobilität. Die große Resonanz von mehr als 50 interessierten Teilnehmern aus dem Logistiknetzwerk zeigte, wie wichtig heute dieses Thema für die Unternehmen und Betriebe ist. Bereits heute wird das BGM als ein Teil der Unternehmensphilosophie erkannt.


"Was versteht man unter „BGM“ und warum ist die Implementierung im Unternehmen so wichtig? “ auf diese und weitere Fragen ging Herr Dr. Suermann, Facharzt für Innere Medizin und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Gesundheitsregion Göttingen e.V., konkret in seiner Präsentation ein. Negative Faktoren wie die „Ungünstige Altersstruktur der Bevölkerung“ und der schlechte „Status Quo im Gesundheitsverhalten“ sind unter anderen Gründe für „bescheinigte Arbeitsunfähigkeiten“ und „verdeckte Fehlzeiten“ im Betrieb. Genau hier setzt das BGM an und erreicht durch gezielte Verhaltens- und Verhältnisprävention nicht nur strategische Vorteile für den Unternehmer, sondern rechnet sich bereits nach einiger Zeit als „win-win Situation“ auf beiden Seiten! Als „Best-Practise“ Beispiel stellte Herr Dr. Suermann eine aktuelle Studie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) vor, bei der nachweislich der Erfolg des BGM bei den Mitarbeitern bereits nach einem halben Jahr durch gesteigerte Leistungsfähigkeit und verbesserte Stoffwechselwerte, sichtbar wurde. Weitere Erfolge wurden durch die 40%ige Abnahme des Krankenstandes der teilnehmenden Mitarbeiter erzielt.

Das “4BodyandMind Konzept” ein Konzept für die „Aktive Pause“ präsentierte anschließend Herr Gerhard J. Mandalka, Inhaber des Paulsbad Physio-Fitness-Studio zum Thema BGM. Das BGM ist nicht nur wichtiges Ziel im Unternehmen, sondern auch die erwiesene Wirksamkeit der „aktiven Pause“ ist für Arbeitgeber und Arbeitnehmer, also beide Seiten, ein „Return on Investment“!

Anschließend konnten alle Gäste die neuen Erkenntnisse selbst in einer „aktiven Bewegungspause“ vor Ort umsetzten. Resultat waren sofort ein gutes Gefühl und mehr Energie für die Teilnehmer!

Gerne können wir Ihnen per Mail die Präsentationen der Referenten zukommen lassen. Die Gesundheitsregion Göttingen hat es sich zum Ziel gesetzt, bei der Implementierung von Gesundheitsmanagement ein Wegweiser gerade für klein- und mittelständische Betriebe zu sein. Unter der Homepage der Gesundheitsregion Göttingen e.V. finden Sie weitere Handlungsfelder des BGM.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz